Samstag, 25. September, 16:00 Uhr
JOHANN SEBASTIAN BACH:
MESSE IN
H-MOLL
BWV 232

Öffentliche Generalprobe am 24.9., 19 Uhr

Dresdner Barockorchester
Vokalensemble Ælbgut:
Isabel Schicketanz, Elisabeth Mücksch - Sopran I
Angelika Lenter, Sarah Krispin - Sopran II
Stefan Kunath, Susanne Langner - Alt
Benjamin Glaubitz, Alexander Bischoff - Tenor
Martin Schicketanz, Tobias Ay - Bass

Lucas Pohle, Leitung

Die Messe h-Moll zählt zu den bedeutendsten geistlichen Kompositionen überhaupt. Die einzelnen Sätze des letzten großen Vokalwerkes von J.S. Bach entstanden über mehrere Jahrzehnte. Die 1733 komponierten Sätze Kyrie und Gloria widmete Bach dem neuen sächsischen Kurfürsten Friedrich August II. Das Manuscript von 1748/49 wurde als „Meilenstein der Musikgeschichte“ in das UNESCO-Weltdokumentenerbe aufgenommen. Carl Friedrich Zelter würdigte die Messe in h-Moll als „das größte Kunstwerk das die Welt je gesehen hat“. Der großen Besetzung wegen wird sie verhältnismäßig selten aufgeführt. Dem höchst anspruchsvollen und umfangreichen Chorpart, teils doppelchörig ausgeführt, stellt Bach ein reich besetztes Orchester aus Streichern, Oboen, Fagotti, Querflöten, Horn, Trompeten und Pauken gegenüber. Die Musik verdeutlicht in Melodik, Harmonik und Besetzung höchst ausdrucksstark den geistigen Inhalt des Messtextes.

Kontaktpersonennachverfolgung und ein tagesaktueller Test bzw. der Nachweis Geimpft/Genesen sind ab einer Inzidenz von über 35 notwendig. Voranmeldung wünschenswert mit Name, Adresse, Telefonnummer an anmeldung.konzerte.crostau@gmx.de Da maximal 300 Besucher Zugang erhalten können, findet am Freitag, dem 24. September um 19 Uhr eine öffentliche Generalprobe statt.

    Der Eintritt ist frei, großzügige Spenden zur Kostendeckung werden erbeten.

     

    Bei Inzidenz über 35 ist ein tagesaktueller Test bzw. der Nachweis geimpft/ genesen und Kontaktpersonennachverfolgung erforderlich.

    Voranmeldung wünschenswert mit Name, Adresse, Telefonnummer per E-Mail: anmeldung.konzert.crostau@gmx.de

    Zur aktuellen Situation:

    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Konzertbesucher,

    infolge der Corona-Pandemie mussten bzw. müssen in diesem Jahr auch Konzerte an der Crostauer Silbermann-Orgel entfallen.

    Wenn Sie zum Erhalt der Crostauer Konzerte und auch der Kirche, an der noch wichtige Baumaßnahmen ausstehen, beitragen wollen, so können Sie dies gern mit einer Spende tun. Aber auch mit dem Kauf der CDs, die  zwischen 2018 und 2020 an der Silbermann-Orgel eingespielt wurden, unterstützen Sie die Arbeit der Kirchgemeinde. Herzlichen Dank!

    Die Silbermann-Orgel Crostau

    Verehrte Gäste von nah und fern, liebe Freunde der Orgelmusik,

    seien Sie herzlich willkommen auf unserer Website. Die Ev.-Luth. Kirche Crostau beherbergt eine Orgel des namhaften Orgelbauers Gottfried Silbermann. Schon lange Zeit begrenzt die Crostauer Orgel den Schaffensbereich Silbermanns nach Osten hin, denn die große dreimanualige Orgel der

    Johanniskirche Zittau wurde bereits 1757, nur 16 Jahre nach ihrer Fertigstellung, im Siebenjährigen Krieg zerstört. Zu ihrer bemerkenswerten Geschichte – der Stiftung durch einen Grafen mit eher zweifelhaftem Lebenswandel, der Umsetzung in die neue Crostauer Kirche von 1869 und die vielen glücklichen Umstände, die zur ihrem fast vollständig originalen Erhalt führten – erhalten Sie hier umfassende Informationen. Seien Sie herzlich eingeladen zu den sonntäglichen Gottesdiensten, den abwechslungsreichen Konzerten für Orgel, Instrumentalensembles oder Chor und zu den individuell buchbaren Orgelführungen bzw. -musiken. Die Crostauer Kirche steht tagsüber Besuchern von Februar bis Mitte Dezember offen und lädt ein zur Besinnung. In unmittelbarer Nähe verläuft der Spreeradweg (1,4 km Entfernung), weshalb sie 2018 die Signette einer Radwegekirche erhielt. In die malerische Landschaft des Oberlausitzer Berglandes eingebettet, bietet das Bergdorf Crostau oberhalb des Spreetales Ruhe und Abgeschiedenheit, verbunden mit wunderbarem Panorama nach Bautzen und in die benachbarten Oberlausitzer Täler. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

    Nächstes Konzert

    Keine Nachrichten verfügbar.

    Aktuelles

    dummyimage.png
    JOHANN SEBASTIAN BACH: MESSE IN H-MOLL. Öffentliche Generalprobe am 24. September - 19 Uhr

    Samstag, 25. September, 16:00 Uhr
    JOHANN SEBASTIAN BACH:
    MESSE IN H-MOLL
    BWV 232

    Öffentliche Generalprobe am 24.9., 19 Uhr

    Dresdner Barockorchester

    Weiterlesen

    Geschichte der Silbermann-Orgel

    Über die Entstehungsgeschichte der Crostauer Orgel ist nicht allzuviel bekannt; ein Orgelbau- kontrakt ist noch nicht wieder aufgefunden worden. Werner Müller ("Gottfried Silbermann - Persönlichkeit und Werk" DVfM Leipzig 1982) vermutet, daß das Crostauer Werk anstelle eines nicht verwirklichten Orgelprojekts für die Kirche zu Stolpen gebaut worden ist.

    FÖRDERVEREIN »SILBERMANN-ORGEL CROSTAU E. V.«

    »Orgeln sind Wunderbaue Gottes, Tempel, von Gottes Hauch beseelt, Nachklänge des Schöpfungsliedes.«  Johann Gottfried von Herder (1714-1803)

    Alle Informationen zum Förderverein finden Sie hier.

    Kirchenbote für Crostau, Kirschau und Schirgiswalde

    Weitere Informationen, Adressen und Ansprechpartner zu den drei Schwestergemeinden finden Sie unter der Rubrik Kirchliches Leben.