Zum Inhalt springen

Glockeneinholung und Glockenweihe

Herr, des Himmels und der Erde, voll Vertrauen bitten wir dich: Segne diese Glocke, die dein Lob kündet. Sie soll deine Gemeinde zum Gottesdienst rufen, die Säumigen mahnen, die Mutlosen aufrichten, die Trauernden trösten, die Glücklichen erfreuen und die Verstorbenen auf ihrem letzten Weg begleiten. Segne alle, zu denen der Ruf dieser Glocke dringen wird und führe so deine Kirche von überall her zusammen in dein Reich. Das gewähre uns durch Christus, unseren Herrn.“

Die Kirchgemeinde Crostau hatte alle Kraft aufgeboten, um die Glockeneinholung und Glockenweihe am Erntedankfest zu einem eindrucksvollen Ereignis werden zu lassen. Bereits Donnerstag und Freitag zuvor wurden die Girlanden für Kirche und Glocken gebunden und am Sonnabend schmückten viele Helfer und Helferinnen die neue Glocke und die 3 „alten“ Glocken zur Weihe und auch das Gotteshaus zum Erntedankfest.

Großes Interesse fand das Aufsetzen der restaurierten Turmbekrönung auf den Kirchturm am Sonnabend 11:00 Uhr mithilfe eines Kranes und Alpintechnikern.
In einer neuen Kupferhülse sind die Ereignisse der Neuzeit des Kirchgemeindelebens dokumentiert. Alle 4 Kupferhülsen wurden in die Turmkugel eingelegt. Nun ist der Crostauer Kirchturm wieder vollständig bekrönt und leuchtet weithin.
Nachmittags erfreute das Konzert des Sorbischen Nationalensemble viele Besucher. Mit einer festlichen Andacht begann am Sonntagmorgen der feierliche Glockenzug in Callenberg am Feuerwehrgerätehaus. Hinter dem Kreuz Jesu und der Kirchenfahne gingen der Posaunenchor Crostau, Kirchenvorstand Crostau, Amtspfarrer Hr. Kottmeier, Pfr.i.R. Greifenberg und Theologiestudent Ostermann.
Der von stattlichen Pferden gezogene geschmückte Glockenwagen wurde von den Christenlehre-Kindern begleitet. Chor und Kurrende sangen beim zweimaligen Halt des Zuges und die Posaunen erklangen während des Zuges.
Zahlreiche Bürger aus der Kirchgemeinde und Stadt, Freunde, Vereine, Gäste begleiteten den Glockenzug. Entlang der Strecke verfolgten viele Zuschauer das Geschehen. Die neue Glocke wurde von den drei „alten“ geschmückten Glocken vor der Kirche Crostau und vielen Bürgern willkommen geheißen.

Die Freiwillige Feuerwehr Callenberg und Vertreter der Partnerwehr aus Zuzzenhausen sicherten den Zug umfassend ab.
Der Festgottesdienst stand im Zeichen des Erntedankfestes, der Freude und dem Dank für die neue Glocke. Ein Höhepunkt des Festgottesdienstes war auch die Uraufführung der Werke über die drei Inschriften der neuen Glocke: „Die Glocke von Crostau“ von Herrn Danilo Hennig aus Dresden.
Die Glockenweihe fand vor der Kirche statt. Vor der Weihe der Glocke stellte Pfr.i.R. Greifenberg den Namen der Glocke, die Inschriften und die Zier der neuen Glocke allen vor. Pfr. Kottmeier weihte die Glocke. Gesalbt und gewidmet wurde sie durch Pfr.i.R. Greifenberg. Mit einem Segen und dem Gemeindelied „Nun danket alle Gott“ wurde dieser besondere Festgottesdienst beendet.
Festlich und eindrucksvoll, aber auch spannend gestaltete sich der Glockeneinhub am Nachmittag. Der Klang aller vier Glocken konnte durch das Anschlagen der angehobenen Glocken schon etwas erahnt werden. Ganz präzise wurden die Schwergewichte vom Kran in den Kirchturm gehoben.
Es passte alles an diesen Tagen. Das Wetter spielte mit und die Sonne strahlte über all den Festlichkeiten. Die frohe Stimmung stand den Menschen ins Gesicht geschrieben.

Die Veranstaltungen zum 600-jährigen Jubiläum unseres Heimatortes Crostau auf dem Schlossplatz rundete die Feierlichkeiten ab. Über die ergebnisorientierte Zusammenarbeit mit dem Ortschaftsrat und der Stadt freuen wir uns sehr und danken für die freundliche und uneigennützige Unterstützung. Ganz besonderen Dank sprechen wir der FFW Callenberg aus u.a. für die Bereitstellung der Räumlichkeiten, die gut durchdachte Absicherung des Glockenzuges. Viele ungenannte Helfer und Helferinnen ermöglichten dieses unvergessliche Kirchenfest, das sicherlich in die Geschichte eingehen wird.
Dafür allen ein herzliches „Vergelt´s Gott“.

Kirchenvorstand Crostau

Zurück
3a79a811fd.jpg